1 1

Unsere Azubis: Was bisher geschah

Seit einem knappen Dreivierteljahr sind unsere Nachwuchskräfte Josephiene Dyck und Philip Willner schon bei uns. Die beiden angehenden Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement gehören seit August 2023 zu TORWEGGE und geben einen Einblick, wie es ihnen bisher bei uns gefällt.

22.04.2024
von Thorsten Burgard
Lesezeit: ca. 3 Min.

 

Angebote und Aufträge erstellen, Bestellungen koordinieren und Kunden betreuen – unsere Azubis Josephiene und Philip lernen seit August letzten Jahres unser Unternehmen und das Berufsfeld Groß- und Außenhandelsmanagement von Grund auf kennen. Zeit für ein erstes kleines Zwischenfazit.

Ihr bisheriges Resümee? Sie fühlen sich bei TORWEGGE und ihren Kolleginnen und Kollegen gut aufgehoben, betont Philip: „Die Mitarbeitenden sind alle sehr nett und hilfsbereit. Bei Fragen haben sie immer ein offenes Ohr für uns.“ Josephiene ergänzt: „Jeder TORWEGGIANER und jede TORWEGGIANERIN gibt uns gerne Einblicke in seine oder ihre Arbeitsprozesse, sodass wir jede Abteilung von der Pike auf kennenlernen können.“ 

Vielfältige Aufgaben sorgen für Abwechslung

Besonders spricht die beiden die Vielseitigkeit im Arbeitsalltag an. Von den ersten Einblicken in die Systeme bis zum Verständnis darüber, wie die Ware beschafft, gelagert und montiert wird sowie den ersten Erfahrungen im telefonischen Kundenservice wird es ihnen nie langweilig. Philip pflichtet dem lächelnd bei: „Es gibt nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig zu tun.“

In den drei Jahren Ausbildung lernen beide Azubis sämtliche Abteilungen bei TORWEGGE kennen. Josephiene konnte bei ihren bisherigen Stationen bereits einiges lernen: „Im Logistikbereich habe ich bereits ein umfangreiches Verständnis für unsere Produkte entwickelt, während ich im Vertrieb meine ersten Erfahrungen im Umgang mit Kundinnen und Kunden sammeln konnte.“ Jetzt im Service-Team erlebe sie eine besonders abwechslungsreiche Arbeit, da hier verschiedene Abteilungen wie Vertrieb, Einkauf und Buchhaltung aufeinandertreffen.

Blick auf die Berufsschule

Auf ihren einzelnen Stationen werden beide stets von Ausbildungspaten betreut, die ihnen in jeder Abteilung und jedem Fachbereich zur Seite stehen, ihr Wissen über TORWEGGE weitergeben und bei allen Fragen helfen. Zusätzliche Unterstützung erhalten sie von ihren Ausbilderinnen und Ausbildern, die sie auch durch die verschiedenen Arbeitsbereiche führen und ihnen alle relevanten Tätigkeitsbereiche vorstellen. Auch interne Schulungen können sie belegen.

Neben dem praktischen Teil ist auch der Besuch der Berufsschule ein wichtiger Bestandteil ihrer Ausbildung. Auch hier fühlen sich beide wohl und sind zufrieden. Mitschülerinnen und Mitschüler sowie Lehrkräfte seien sympathisch und die theoretischen Inhalte vermitteln ihnen Grundkenntnisse, die sie bei TORWEGGE direkt in der Praxis anwenden können. 

Von Anfang an verantwortungsvolle Team-Mitglieder

Als besonders positiv heben beide Azubis außerdem hervor, dass ihnen bei TORWEGGE von Anfang an Vertrauen entgegengebracht und Verantwortung übergeben wurde. „Man spürt sofort, dass sich die Kolleginnen und Kollegen auf einen verlassen. So hatte ich beispielsweise schon nach kurzer Zeit den ersten Kundenkontakt. Das spornt einen zusätzlich an“, freut sich Josephiene. Beide betonen zudem, dass die Kommunikation stets auf Augenhöhe stattfindet und sie sich dadurch wertgeschätzt fühlen. Philip: „Auch als Auszubildende bekommen wir verantwortungsvolle Aufgaben, bei denen man seine Zuverlässigkeit unter Beweis stellen kann“. Monotone Tätigkeiten seien hier Fehlanzeige.

Bereits seit Jahren setzt TORWEGGE darauf, Fachkräfte von morgen selbst auszubilden und sie an spannende, zukunftsorientierte Berufsfelder heranzuführen. In der Region sind wir daher als bewährter und anerkannter Ausbildungsbetrieb bekannt. Umso mehr freuen wir uns, dass sich Josephiene und Philip bei uns so wohlfühlen und wünschen den beiden weiterhin viel Erfolg und Spaß bei ihrer Ausbildung. Wenn ihr auch Interesse an einer Ausbildung bei uns habt, schaut gerne mal in unserem Karrierebereich vorbei.

 

Aktuelle Artikel aus dem Magazin