Unsere Geschichte

Die Geschichte unseres Hauses ist die klassische Erfolgsgeschichte eines Familienunternehmens: Der Startschuss war 1956 ganz leise. Die ersten Räder und Rollen fertigte der Gründer Heinrich Torwegge in seiner Garage und sicherte mit dem Verkauf den Lebensunterhalt seiner Familie. Heute blicken wir mit Stolz zurück  auf über sechs Jahrzehnte Bestehen, Wachstum und Branchenwissen.

 

1956 – Bielefeld, Im Strohsiek 29

 

Am 03.09.1956 beschloss Heinrich Torwegge zusammen mit seiner Ehefrau, sich selbstständig zu machen und einen Rollen- und Räderhandel in seinem Wohnhaus zu gründen. Der Kellerraum wurde mit Regalen ausgerüstet; eine Werkbank, ein Schraubstock und diverse Schraubenschlüssel fungierten zunächst als Ausrüstung. Tagsüber war Heinrich Torwegge als Vertreter tätig, während er nachts die Räder und Rollen montierte.

 

1957-1959 – Bielefeld, Gehrenberg

 

In der Bielefelder Innenstadt bezog Familie Torwegge dann den ersten kleinen Laden. Hier bestand die Arbeit hauptsächlich aus der Rollenmontage, wobei das Gummi noch mit einem Schraubstock auf die Felgen gedrückt und dann verschraubt wurde.

Ingrid Langenscheidt absolvierte zu dem Zeitpunkt ihre Lehre in einem anderen Betrieb, wechselte dann allerdings zu ihrem Vater, um ihn im Laden zu unterstützen und beendete dort ihre Ausbildung.

 

1960-1963 – Bielefeld Ravensberger Straße Ecke Ulmenwall

 

Mit dem Umzug in dieses Gebäude hatte Torwegge zum ersten Mal eine Schaufensterfläche und konnte neben zahlreichen Rädern und Rollen auch seine Transportgeräte ausstellen.

 

1963-1970 – Brunnenstraße Ecke August-Schröder-Straße

 

Um sich vergrößern zu können, mietete Heinrich Torwegge hier eine Erdgeschosswohnung und lagerte die Lufträder in der Badewanne.

Ingrid Langenscheidt heiratete unterdessen ihren Mann Horst und brachte somit das Wissen und Know-How eines Technikers und Schlossers mit ins Hause Torwegge. Horst Langenscheidt fertigte in seiner Schlosserei in Quelle Rollen- und Röllchenbahnen – dies ebnete später den Weg für die Aufnahme dieser Produkte ins TORWEGGE Sortiment.

 

TORWEGGE Geschichte

1969-1976 – Bielefeld Ulmenwall Ecke Rohrteichstraße

 

An diesem Standort mietete Heinrich Torwegge schlussendlich ein ganzes Geschäft und es ging merklich bergauf. Von 1971-1973 besaß die Familie Torwegge eine Halle in Brake, in der Rollenbahnen für die Möbelindustrie gefertigt wurden. Hier war auch Horst Langenscheidt angestellt und leitete die Fertigung.

 

1976-1985 – Eckendorfer Straße

 

Mit dem Umzug in die Eckendorfer Straße bekam TORWEGGE ein großes Lager mit mehreren Büroräumen. Mit zunächst drei Außendienstlern erschlossen diese den Raum nördlich und südlich des Teutoburger Waldes, sowie des Sauerlandes. Horst Langenscheidt baute zudem den Verkauf von Fördertechnik Produkten aus, das Räder- und Rollengeschäft lief ebenfalls sehr erfolgreich.

Ingrid Langenscheidt beschloss nach 10 Jahren Kindererziehung auch wieder ins Geschäftsleben einzusteigen und ist 1977 wieder zum bestehenden TORWEGGE Team dazugestoßen.

 

1985-2000 – Schelpmilser Weg: das erste eigene Firmengebäude

 

1985 erbaute Heinrich Torwegge sein erstes eigenes Firmengebäude mit rund 1.000 qm Lagerfläche und 250 qm Bürofläche. Der Umsatz und das Unternehmen wuchsen rasant, sodass 1988 800 qm Lagefläche und 1991 250 qm Bürofläche angebaut wurden.

Als 1996 Horst Langenscheidt verstarb, stieg Ingrid Langenscheidts jüngster Sohn Volker Langenscheidt mit in das Unternehmen ein. Er erstellte von nun an die Zeichnungen für die Rollenbahnenfertigung.

1998 war schließlich auch das Gebäude am Schelpmisler Weg zu klein und TORWEGGE musste ein letztes Mal umziehen: die Suche nach einem neuen Firmenebäude begann.

 

1994-heute - Eröffnung des Standortes in Glauchau

 

Zunächst erschloss TORWEGGE den freigewordenen Osten mit einem Vertreter, 1994 wurde dann unser heutiger Standort in Glauchau aufgebaut.

Nach dem Tod von Horst Langenscheidt 1996 arbeitete Ingrid Langenscheidt jeweils abwechselnd an den Standorten Bielefeld und Glauchau. Die Niederlassung hat sich bis heute positiv entwickelt und bildet einen wichtigen strategischen Standort für den osteuropäischen Markt.

 

2000-2008 – Bielefeld Oldermanns Hof 6

 

2000 wurde für 4 Mio. unser heutiges Gebäude in Bielefeld erbaut. Der Verkauf von Förderelementen entwickelte sich zunehmend gut, sodass diese zum großen Teil selbst gefertigt wurden.

2007 folgte dann der Erweiterungsbau für die Fördertechnik. Die Blue Hall Production fertigt unter der Leitung von Volker Langenscheidt die Tragrollen, Rollschienen, Rollenbahnen uvm. für TORWEGGE.

 

2009- 2020 – Gründung weiterer Niederlassungen im Ausland

 

2009 Gründung TORWEGGE Wielen B.V. in Sprang-Capelle

2012 Gründung TORWEGGE Slovensko s.r.o. in Bratislava

2013 Gründung Torwegge CZ, s.r.o. in Blansko

2020 Gründung TORWEGGE POLSKA Sp. z o.o. in Poznan

 

2019 – Gründung der Stiftung Heinrich TORWEGGE

 

2019 wird die TORWEGGE Stiftung gegründet. Sie regelt den Fortbestand des Unternehmens somit zahlreiche Arbeitsplätze.

 

16.07.2021 – Ableben unserer geschätzten Gesellschafterin Ingrid Langenscheidt

 

Mit ihrer starken Persönlichkeit und ausgeprägten unternehmerischen Kompetenz hat Frau Langenscheidt das Unternehmen und Lebenswerk TORWEGGE weiter aufgebaut und stark gemacht. Voller Elan und Entscheidungskraft hat sie TORWEGGE und dessen Wachstum vorangetrieben. Wir werden ihre Freude und ihr unermüdliches Engagement für das Unternehmen und die Mitarbeiter vermissen.

Als vorausschauende Unternehmerin hat sie den Fortbestand der Unternehmensgruppe gesichert. Wir als Geschäftsführung und Mitarbeiter fühlen uns verpflichtet das Unternehmen in Ihrem Sinne weiterzuführen.

In großer Dankbarkeit werden wir ihr stets ein ehrenvolles Andenken bewahren.