TORWEGGE Erlebniswelt Eröffnet

Knapp zwei Jahre nach dem Baustart haben wir endlich unsere neue Erlebniswelt offiziell eingeweiht. 75 Besucher aus Industrie und Presse nahmen an der Eröffnungsfeier teil. Neben Vorträgen über Lager, Produktion und Intralogistik stand eine interaktive Führung durch unseren Betrieb auf dem Programm.

Vanessa Dumke
18.11.19
Lesezeit 2 Min.

Die Besucher unserer Eröffnungsfeier erhielten Informationen über die Digitalisierung und Automatisierung in der Intralogistik, unsere Unternehmensgeschichte sowie unser Portfolio und konnten die TORWEGGE-Produkte live erleben.

Ausbau unseres Standortes

„Die Eröffnung unserer Erlebniswelt stellt einen wichtigen Meilenstein für unser Unternehmen dar. Wir bieten unseren Kunden damit eine weitere Anlaufstelle“, sagt unser Geschäftsführer, Uwe Eschment, in seiner Eröffnungsrede. Seit Januar 2018 liefen die Arbeiten an dem 300 Quadratmeter großen Anbau an unserem Hauptstandort in Bielefeld.

Interaktive Betriebsführung

Unter dem Motto „Intralogistik zum Anfassen“ geben wir ab sofort einen Einblick in die Welt des Materialflusses. Dabei stellen wir nicht nur unsere fertigen eigenen Lösungen in den Vordergrund, sondern zeigen bei interaktiven Betriebsführungen auch, wie diese entstehen.

Besucher können zum Beispiel unser Lager und die Montageabteilung besichtigen und dort selbst Hand anlegen. „Indem wir unsere Produkte erlebbar und greifbar machen, helfen wir unseren Kunden dabei, gezieltere Kaufentscheidungen zu treffen“, erklärt Eschment. Das Konzept der Rundgänge haben wir erst kürzlich entwickelt und im Rahmen der Eröffnung nun erstmals umgesetzt.

Themenspezifische Vorträge

Der inhaltliche Schwerpunkt unserer Eröffnungsfeier lag auf der Prozessoptimierung und der Automation in der Intralogistik. Dazu passend hielten zwei Experten kurze Impulsvorträge:

  • Dr. Sascha Feldhorst, CEO des Beratungsunternehmens Motionminers GmbH, sprach in der Keynote über Bewegungsdatenanalysen und erläuterte, wie damit die Effizienz in Lager und Produktion gesteigert werden kann.
  • Jörn Dauer, Bereichsleiter unserer Intralogistik, thematisierte im Anschluss daran die zunehmende Bedeutung der Digitalisierung in der Intralogistik.