Räder und Rollen für Theater-, Bühnen- und Entsorgungstechnik

Wir betreten neue Märkte: Künftig sprechen wir gezielt die Branchen Theater-, Bühnen- und Entsorgungstechnik an. Dafür stellen wir zum 1. August 2018 eine neue Mitarbeiterin ein. Monika Busch wird den Verkauf von Rädern und Rollen an Kunden aus diesen Segmenten vorantreiben. Um unsere branchenspezifische Expertise in den Bereichen auszubauen, setzten wir auf Vernetzung. Daher sind wir dem Verein „Deutsche Theatertechnische Gesellschaft“ beigetreten.

Vanessa Dumke
03.07.18
Lesezeit 3 Min.

„Unser Produktportfolio enthält zahlreiche Komponenten, die optimal auf Bühnen, in Theaterwerkstätten und auf Recyclinghöfen genutzt werden können“, sagt unser CEO Uwe Eschment. In den Marktsegmenten werden meist Spezialrollen nachgefragt, die wir entsprechend der Kundenwünsche fertigen. Charakteristika der Räder und Rollen in der Theater- und Bühnentechnik sind Leichtläufigkeit, Geräuscharmut und eine hohe Tragkraft. Damit sie kein Licht reflektieren, müssen sie bevorzugt matt schwarz sein. Auch in der Entsorgungstechnik kommen Rollen zum Einsatz, die große Lasten tragen müssen. „Wir erfüllen bei der Fertigung sämtliche Kundenwünsche“, sagt Eschment.

Um die Bedürfnisse der Branchen noch genauer kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen, haben wir unsere Netzwerkaktivitäten ausgeweitet. Seit einiger Zeit sind wir Mitglied im Verein „Deutsche Theatertechnische Gesellschaft“. Vom 13. bis 15. Juni sind wir daher als Aussteller auf der 59. Bühnentechnischen Tagung in Dresden vertreten. Veranstaltungen wie diese nutzen wir, um mit potenziellen Kunden aus den neuen Marktsegmenten in Kontakt zu treten und auf uns aufmerksam zu machen.

Vertrieb von Rädern und Rollen durch neue Mitarbeiterin

Unterstützung bringt ab dem 1. August die neue Mitarbeiterin Monika Busch. Sie ist seit 20 Jahren im Vertrieb der Branche Theater- und Bühnentechnik tätig und verfügt daher über zahlreiche internationale Kontakte und tiefgreifende Expertise. Bei uns wird sie den Vertrieb von Rädern und Rollen in den ihr bekannten Märkten übernehmen. Bis dahin bereiten wir den Eintritt in die neuen Segmente vor. „Sobald Frau Busch da ist, werden wir lieferfähig sein“, kündigt Eschment an.

Für die Bereiche Theater-, Bühnen- und Entsorgungstechnik haben wir uns entschieden, weil wir dort Wachstumspotenziale sehen. „Was das Angebot an Rädern und Rollen betrifft, sind die Branchen noch nicht gesättigt. Wir werden dort unsere Nische finden“, sagt Eschment. Mittelfristig werden weitere Märkte gezielt angesprochen, um die Geschäftstätigkeiten insbesondere in profitablen Branchen auszuweiten.

Aktuelle Artikel aus dem Magazin