Jetzt auch Ausbildung zum Mediengestalter

Ab diesem Jahr bilden wir auch Mediengestalter aus. Damit stellen wir uns als Ausbildungsbetrieb breiter auf und sprechen auch Bewerber abseits der üblicherweise in Industrieunternehmen angesiedelten Berufsbilder an. Zum 1. August haben wir bereits zwei Auszubildende eingestellt. Sie verstärken die Marketing- und Kommunikationsabteilung mit dem Ziel, Informationen zu Produkten und Dienstleistungen noch zielgruppengerechter bereitzustellen.

Vanessa Dumke
03.04.18
Lesezeit 2 Min.

„Dass Industrieunternehmen die Ausbildung zum Mediengestalter sowohl für Digital und Print, als auch Bild und Ton anbieten, ist bisher nicht üblich“, sagt unsere Personalreferentin Julia Schäfer. Als erstes Unternehmen in der Region verknüpfen wir die kreative Tätigkeit mit technischen Inhalten. Damit haben wir ein Alleinstellungsmerkmal unter den Ausbildungsbetrieben. Auch die klassischen Lehren bieten wir weiterhin an: Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau, Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung und Fachkraft für Lagerlogistik. So umfasst unser Ausbildungsangebot mittlerweile fünf Berufe.

Im August werden ein junger Mann und eine junge Frau bei uns ihre Ausbildung zum Mediengestalter beginnen. In zwei verschiedenen Bereichen starten sie in ihr Berufsleben: Bild und Ton sowie Digital und Print. Die duale Ausbildung endet mit einer IHK-Prüfung nach drei Jahren. Bis dahin lernen die Auszubildenden abwechselnd im Betrieb und in der Berufsschule alles, was sie für den beruflichen Alltag wissen müssen. Am Robert-Bosch-Berufskolleg in Dortmund und am Berufskolleg Senne in Bielefeld erlangen sie allgemeine fachliche Fähigkeiten und Kenntnisse, die bei uns im Unternehmen sinnvoll ergänzt und mit Betriebsbezug angewendet werden.

Mediengestalter sollen übernommen werden

„In der Regel übernehmen wir unseren Nachwuchs nach der Ausbildung. Gerne würden wir das auch bei den Mediengestaltern tun“, sagt Schäfer. Denn das derzeit aus zwei Personen bestehende Team Marketing und Kommunikation soll dauerhaft aufgestockt werden. Damit tragen wir der zunehmenden Bedeutung von Medienproduktionen auch bei Industrieunternehmen Rechnung. Ziel ist es, Informationen über Produkte und Dienstleistungen so zu vermitteln, dass sie Kunden und Interessenten den größtmöglichen Nutzen bringen. Erklärvideos beispielsweise sollen die Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten von Rädern, Förderanlagen oder Transportsystemen anschaulich erläutern.

„Wir sind ein innovatives Unternehmen. Nicht nur unsere Komponenten und Intralogistiklösungen sollen das widerspiegeln, sondern auch unser Öffentlichkeitsauftritt“, sagt Schäfer. Daraus ergeben sich für das Team Marketing und Kommunikation immer wieder neue und zunehmend mehr Projekte, an denen auch die Auszubildenden beteiligt sein werden.